PT #04: – DōTERRA und andere Marken –

 

[ Erkenntnisse ]

Bildschirmfoto 2019-07-18 um 10.50.03.png
 
 

Ich möchte gerne von vorneherein eines klarstellen — ihr werdet es weder heute bei mir lesen können, noch es mich zu einem anderen Zeitpunkt sagen hören, dass eine Marke besser ist als die andere. Mein Gefühl ist es, dass das in manchen Fällen mehr über die Person aussagt, die das jeweilige Aromaprodukt vertreibt, als über die Qualität der ätherischen Öle selbst. Ich glaube außerdem auch nicht, dass es die eigene Qualität irgendwie besser macht, eine andere schlechtzureden. Im Endeffekt spricht wirkliche Qualität ja tatsächlich für sich selbst. Was ich also heute machen werde, ist euch die klaren Fakten zu präsentieren. Mehr als das kann ich übrigens auch gar nicht machen, weil ich niemals eine andere Marke als DōTERRA ausprobiert habe. Ihre Produkte und das ganze Unternehmen haben sich einfach von Anfang an immer gut für mich angefühlt, in manchen Fällen sogar zu gut, so dass ich nach dem Haken suchen wollte. Ich war mir nämlich nicht so ganz sicher, ob die Absichten, Herangehensweisen und Entscheidungen einer Organisation wirklich so positiv, so mitmenschlich, so gemeinschaftlich sein können. Aber je mehr ich mich informiert und recherchiert habe, umso mehr hat sich mein anfängliches Gefühl bloß bewahrheitet. Was also meine Meinung ausmacht, ist eine Mischung aus Hintergrundwissen, Gefühl und ganz normalem Menschenverstand. Und genau das wünsche ich mir für euch auch, dass ihr keine vorgeformte Ansicht und keine fremde Aussage für bare Münze nehmt. Sondern, dass ihr euch auf eure eigenen Hinterbeine stellt, dass auch ihr euch informiert, recherchiert und hinter-fragt. Und dann, wirklich erst dann ein Urteil für euch fällt beziehungsweise eine Kaufentscheidung trefft.

Die Natur war des Menschen erstes Heilmittel.
Alles, was wir brauchen, finden wir dort.
— DōTERRA

Am besten beginne ich einfach von ganz vorne, damit ihr euch auch nur annäherungsweise vorstellen könnt, wie viel Vorarbeit nötig ist, bis ein Öl mit garantiert reiner, therapeutischer Qualität in eure Hände gelangt. Und genau weil es so viel umfangreicher Forschungsarbeit bedarf, etliche Zuhause weltweit mit hochwertigsten ätherischen Ölen auszustatten, hat DōTERRA neben Sourcing-Experten, auch ein ordentliches Team an Wissenschaftlern, das sich zuallerst mit dem gewünschten chemischen Profil der verschiedenen Öle auseinandersetzt. Und erst, wenn die chemische Zusammensetzung mit dem höchsten therapeutischen Nutzen gefunden ist, geht es in die nächste Runde. Ihr wisst mittlerweile wahrscheinlich schon, dass sowohl die Qualität als auch die Wirkung durch viele komplexe Sachverhalte sowie die kleinsten Nuancen beeinflusst werden. Das heißt, dass neben der spezifischen Gattung und Art, auch der beste Boden, die beste Umgebung für den Anbau, der beste Teil der Pflanze, der beste Erntezeitpunkt und die effektivsten Destillations-Methoden ermittelt werden müssen. Und jetzt müsst ihr euch einmal vorstellen, dass erst wenn genau diese spezifische Pflanze plus die richtige Umgebung gefunden wurde, dass sich DōTERRA auch erst dann aufmacht, die jeweiligen Experten vor Ort aufzusuchen, deren Leben sich um diese jeweilige Pflanze dreht - und das bei vielen schon seit Generationen. Und zwar aus dem Grund, weil ihr Fachwissen unersetzlich für DōTERRA sowie die Qualität ihrer Aromaprodukte ist. Dabei müsst ihr auch noch in Betracht ziehen, dass es für sie nicht nur wichtig ist, euch mit den hochwertigsten Ölen auszustatten, sondern sie auch schon beim Sourcing das Wohl ihrer Gegenüber berücksichtigen. Sodass nicht nur ihr CO-Impact-Sourcing-Prozess darauf abzielt, langfristige Partnerschaften mit beiderseitigem Nutzen zu schaffen, sondern mittels ihrer Healing Hearts Foundation, ihrer gemeinnützigen Hilfsorganisation, der Rest der lokalen Gemeinschaft unterstützt wird. Indem sie Bildung ermöglichen, Schulen bauen, und Bedürfnisse wie Infrastruktur und Trinkwasser erfüllen. Vergesst nicht, dass die mehr als 100 verschiedenen ätherischen Öle von DōTERRA aus 40 Ländern bezogen werden, wovon 23 Entwicklungsländer ohne viele der wirklich grundlegenden Lebensannehmlichkeiten sind.

Weiter geht es mit der Menge an Pflanzenmaterial, das für diese keinen Fläschchen nötig ist und dem Preis, der dafür verlangt wird. Wenn ihr euch das nächste Mal über Letzteres den Kopf zerbricht, dann denkt daran, dass für eine 15 ml Flasche Zitronenöl, das ihr über mich für einen Einkaufspreis von 11.25€ bekommt, 50 Zitronen nötig sind. 50 ZITRONEN. Oder dass für den 10 ml Rose Touch Roller, der 82 € bei DōTERRA kostet, 8.000 Rosen und 242.000 einzelne Blütenblätter nötig sind. Oder aber für ein 5 ml Fläschchen Melisse, 26 Kilogramm Zitronenmelisse benötigt wird. Wenn ich also bloß alleine die Rohstoffe durchdenke, stellt sich meinem Menschenverstand ganz offensichtlich die Frage, ob solche Zitrus- oder Blumenöle dann wirklich nur ein paar Euros kosten können. Ob reine, ethisch gesourcte Öle, ohne Mittelmann, sodass die lokalen Bauern tatsächlich auch finanziell von ihrer Arbeit profitieren können, wirklich nur ein paar Euro kosten können.

Der nächste Schritt in diesem ganzen Prozess ist CPTG Qualitätsprüfung. Wenn ein ätherisches Öle nämlich nicht rein ist, riskiert man sich selbst Bakterien, Schwermetallen oder verfälschtem Material auszusetzen. Was nicht nur zu Reizungen, sondern auch zu gegenteiliger Wirkung und zu Krankheit führen kann. Damit das nicht passiert und weil es keinen anerkannten Reinheitsgrad gab, hat DōTERRA ein eigenes Testverfahren geschaffen, mit der Bezeichung CPTG, Certified Pure Therapeutic Grad (Garantierte, reine, therapeutische Qualität). Das sicherstellt, dass keine Füll- und synthetische Stoffe sowie gefährliche Verunreinigungen vorhanden sind, die ihre Wirkung schmälern würden. Das Testverfahren setzt im Übrigen gleich nach der Destillation an. Jedes ätherische Öle wird sofort auf seine Zusammensetzung untersucht. Ein zweiter Test passiert dann in der eigenen Produktionsstätte, um auf Nummer sicher zu gehen, dass es sich wirklich um dasselbe Öl handelt, das schon vor Ort getestet wurde. Und nachdem es dann in die Flaschen abgefüllt wird, wird es dann ein drittes Mal untersucht. Ich erspare euch an der Stelle die Details und den Fachchargon. Diejenigen, die aber gerne tiefer tauchen möchten, finden hier Genaueres zu den Qualitätsprüfungen.

Zu DōTERRAs Qualitätssiegel möchte ich noch gerne ein paar Worte sagen, weil ich in der Vergangenheit des Öfteren auf Artikel gestoßen bin, die sich sowohl über dessen Ehrlichkeit als auch dessen Ernsthaftigkeit lustig gemacht haben. Dass es sich dabei eher um eine gutgemeinte Marketingstrategie handelt, die aber in Wahrheit nicht mehr als ein parteiischer Schiedsrichter ist, der bloß für seine eigene Mannschaft pfeift. Was diese Schlechtmacher aber wahrscheinlich nicht wussten, ist, dass DōTERRAs Qualität von dem externen Labor Aromatic Plant Research Center, kurz APRC, gesprüft wird. Und es kommt sogar noch viel besser. Auf https://www.sourcetoyou.com könnt ihr den Code jeder eurer Ölflaschen eingeben, deren Testergebnisse plus genaues chemisches Profil aufrufen. Wenn diese Art von Transparenz nicht ein eindeutiges Qualitätszeichen ist, dann weiß ich es auch nicht mehr. Falls ihr euch ganz nebenbei bemerkt für diesen ganzen chemischen Firlefanz interessiert, ist DōTERRAs Chemistry Wheel und Chemistry Handbook genau das Richtige für euch. Dem APRC gemäß sind übrigens 3/4 der ätherischen Ölen, die derzeit auf dem Markt sind, gepantscht. Viele Unternehmen haben so natürlich eine gute Möglichkeit auf schnelle Geldmacherei, vor allem bei Unwissenden, die leichte Beute für sie sind. Jetzt ist es natürlich auch so, dass uns ein bewusster Hausverstand auch schon um einiges weiterbringt und wir nicht unbedingt ein Labor engagieren müssen, um die Öl-Qualität von Supermarkt-Produkten herauszufinden. Der Vergleich von Geruch und Konsistenz verrät nämlich schon alles.

Weil ich aber auf keinen Fall will, dass ihr unwissend bleibt, leichte Beute seid und weiterhin im Dunkeln tappt, wollte ich heute gerne meine Sicht der Dinge mit euch teilen. Aber ich wiederhole nochmal, womit ich heute auch begonnen habe. Ich wünsche mir sehr, dass ihr weder meine Meinung noch irgendeine andere ohne Recherche für bare Münze nehmt, sondern ihr euch wirklich auf eure Hinterfüße stellt, euch schlaumacht und informiert. Und erst dann, wie gesagt, ein Urteil für euch fällt und eine Kaufentscheidung trefft. Das ist für mich nämlich Empowerment. Das ist wofür DōTERRA steht und der Grund, warum ich hinter ihnen stehe.

To the many women who stand with me, inspire me, lift me, hold me, and walk beside me in this movement of empowering lives...
I celebrate you today. You amaze me! What an honor it is to be on this journey of becoming the best versions of ourselves through our service, caring and desire to lift up people with you.
— Emily Wright, DōTERRA Founder

*Das wunderschöne Foto habe ich bei https://www.instagram.com/ascensionkitchen/ gefunden.