PT #16: – Wie dir ätherische Öle helfen, dein Potential zu realisieren –

 

[ Tipps & Tricks ]

IMG_5264.jpg
 
 

Alle Personen, die es ernst meinen mit ihrer persönlichen Entwicklung und sich dabei von ätherischen Ölen unterstützen lassen, haben etwas wirklich Besonderes an sich. Die Erfahrung mache ich ehrlich immer wieder. Genauso bemerke ich wieder und wieder, dass ätherische Öle nicht nur gezielt bestimmte Entwicklungsprozesse unterstützen, sondern unsere Schwingungsfrequenz auch generell einfach anheben. So dass wir im Grunde weder die falschen Öle bestellen noch benutzen können. Wobei es aber nicht ausreicht, die Öle bloß hin und wieder einzusetzen, sondern als fester sowie unverhandelbarer Bestandteil in den Alltag integriert werden müssen.


Wahrscheinlich kennt ihr meine Antwort auf die Frage schon, ob ätherische Öle denn wirklich notwendig für das eigene Wachstum sind. Ja und nein. Ich bin aus tiefstem Herzen davon überzeugt, dass wir die Schöpfer unserer Erfahrungen sind und dass wir nicht mehr als einen gewissen Bewusstheitsgrad brauchen, um andere Entscheidungen zu treffen und neue Richtungen einzuschlagen. Dasselbe gilt fürs Coaching. Ich denke, dass wir alles ohne Hilfe schaffen können, aber ich glaube auch einfach, dass wir es nicht müssen. Und dass uns externe Unterstützung und Hilfsmittelchen einen um einiges klareren und zielgerichteteren Entwicklungsweg ermöglichen, ohne pausenlose Stopps, etliche unnötige Umwege und ständige Abstecher in die Vergangenheit.


Ich glaube fest daran, dass uns ätherische Öle dabei helfen können, die Version von uns zu werden, die wir gerne sein möchten. Dass sie uns dabei unterstützen, das zu verkörpern, was wir bereits wissen, aber noch nicht leben. Meiner Meinung nach gibt es nichts, was wir nicht sein, was wir nicht tun oder nicht erfahren können. Abgesehen von unseren inneren Hürden, gibt es im Außen keinerlei Grenzen für das, was wir in unser Leben visualisieren, fühlen und manifestieren können. Und das vor allem mit der Hilfe von ätherischen Ölen.


Zum einen unterstützen sie uns physisch, bringen unseren Körper wieder in Balance und unser ganzes System auf Vordermann. Und das nicht nur, weil es sich dabei um natürliche Arzneimittel handelt, sondern weil sie auf der anderen Seite auch unser emotionalas Heilen unterstützen, was sich wiederum auf unsere körperliche Gesundheit auswirkt. So dass uns physische Probleme nicht mehr davon ablenken können, uns auf unsere Innen-welt zu fokussieren und unser tatsächliches Potential zu verwirklichen. Noch dazu heben sie unseren Körper auf eine höhere Schwingung, wobei alles zum Vorschein kommt, was uns noch nicht erlaubt, dauerhaft auf der höheren Frequenz zu schwingen. Dasselbe passiert, wenn du dich dazu entscheidest, etwas in deinem Leben zu verändern. Solltest du dich beispielsweise entschließen, mehr Leichtigkeit in dein Leben zu lassen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du eine Zeit lang erst einmal mit all dem konfrontiert wirst, was dich nicht unbedingt leicht fühlen lässt. Was in meinen Augen nicht mehr als eine grandiose Möglichkeit ist, dich mit deinen alten Glaubenssätzen und Verhaltensmustern auseinanderzusetzen und dir neue anzueigenen. So dass du all diese altbekannten Erfahrungen gar nicht mehr anziehst oder sie dich nicht mehr beeindrucken können.

Verrückterweise wird der Heilungsprozess von vielen Menschen mit Rückschritten verwechselt und damit, dass ätherische Öle nicht wirklich eine Wirkung auf sie haben. Dabei wirken sie, ganze egal, ob man die Wirkung kennt oder daran glaubt. In jedem Fall ist es so, dass Altes erst einmal weichen muss, damit das Neue auch einen Platz finden kann. Und als ich ein paar Zeilen weiter oben erwähnt habe, dass der passende Coach und eine regelmäßige Öl-Praxis uns vor entwicklungstechnischen Rückschritten bewahren kann, habe ich nicht das Hindurchheilen gemeint. Ich meinte damit, so sehr in den alten Verstrickungen/in der Opferrolle verheddert zu sein, dass die immerselben Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen dieselben Erfahrungen manifestieren. Ersteres ist ein ganz gewöhnlicher Heilungsprozess, der uns durch unsere alten Einstellungen durcharbeiten und uns ein neues “Betriebssystem” aneignen lässt. Wahrscheinlch sind wir die medikamentöse Behandlung und Unterdrückung von Symptomen so sehr gewohnt, dass wir Heilung damit verbinden, dass sich körperliche sowie emotionale Herausforderungen in null Komma nichts in Luft auflösen. Und dabei ist genau das Gegenteil der Fall, Heilung kann erst passieren, wenn all diese inneren Dinge an die Oberfläche kommen können. Deswegen haben wir auch oft das Gefühl, dass es erst schlimmer wird, bevor es besser wird. Ohne diesen Reinigungs-prozess ist keine Heilung möglich, auch wenn wir diesen Schritt alle gesammelt gerne überspringen würden.

Leider kommen wir weder um diese Reinigungsprozesse herum noch können uns Öle oder Coach die tatsächliche emotionale Arbeit abnehmen. Was sie aber können, möchte ich euch mit einer kleinen Analogie aus dem Buch “Emotions & Essential Oils” näherbringen. Sie schreiben darüber, dass es ein gängiger Gartel-Fehler ist, Unkraut nur auszuzupfen und nicht mit der ganzen Wurzel herauszuziehen. Wässert man den Boden, so ist er aufgeweicht und das Unkraut lässt sich viel besser vollständig jäten. Ähnlich ist es mit ätherischen Ölen und Coachings. Beides lockert wie Wasser den Boden, so dass das Unkraut an seiner Wurzel entfernt werden kann, wobei es aber nicht das Jäten für uns übernimmt. Schleichen wir uns daran vorbei, haben wir nichts mehr getan, als das Problem zu wässern. Wenn wir die externe Unterstützung und die eigene Verantwortung aber kombinieren, werden wir nicht darum herumkommen, im Endeffekt die Früchte unserer Arbeit zu ernten.

 

Ätherische Öle helfen uns dabei, die Version von uns zu werden, die wir gerne sein möchten, davon bin ich wirklich überzeugt. Sie unterstützen uns, körperliche Ablenkungen sowie angestaute Energien zu minimieren, alten Erfahrungen und Emotionen zu begegnen plus neue Glaubenssätze und Verhaltensweisen zu kreieren. Und dazu heben sie uns auf ein höheres Schwingungsniveau an, was uns die gewünschten Erfahrungen wiederum noch leichter anziehen lässt. Sie helfen uns quasi dabei, nicht mehr nur das Ergebnis unserer Vergangenheit zu sein, sondern das Produkt unserer zukünftigen Vision. Sie unterstützen uns, nicht mehr das zu erschaffen, was wir von unserem alten aktuellen Ausgangspunkt für möglich halten, sondern lassen uns unabgelenkt und unbeeinflusst das manifestieren, was wir uns wirklich wünschen, was wir wirklich sein und tun und erleben wollen. Und je mehr wir durch diese verschiedenen Aspekte der Heilung durchgehen, umso mehr Raum schaffen wir, um unseren Zweck für uns zu finden, unsere Vision zu definieren und unser Potential zu realisieren.

Your personality creates your personal reality
— Dr. Joe Dispenza

*Fotocredits: Leider kann ich mich nicht mehr daran erinnern, wo ich dieses schöne Foto gefunden habe.